Menü

Der Versuch, Facebook nach Graubünden zu bringen

Die HTW Chur ermöglicht ihren Studierenden eine Reise in das Silicon Valley – der seit Jahrzenten innovativsten Region der USA. Besuche bei Facebook, Google & Co. sollen die Motivation zum Gründen eines eigenen Start-ups erhöhen.

Text: Sebastian Früh / Bild: HTW Chur / Film: HTW Chur

Ein Blick hinter die Kulissen bei Facebook.
<
>
Ein Blick hinter die Kulissen bei Facebook.

Das Silicon Valley ist aktuell wieder in aller Munde. Die südlich von San Francisco liegende Region steht weltweit für eine ausserordentliche Innovationsfähigkeit und die dort entstehenden Geschäftsmodelle werden als Symbol für die fortschreitende Digitalisierung unserer Gesellschaft gesehen. Im Frühjahr 2012 war die Phase der fehlenden Liquidität der Finanzkrise überwunden: Die Welt wusste, durch den Börsengang von Facebook war das Silicon Valley zurück an der Spitze. Zu jener Zeit entschied sich die HTW Chur, ihre Studierenden in das Mekka der Start-ups zu schicken. Hierdurch sollte ihnen ermöglicht werden, die während des Master-Studiums New Business erarbeiteten Modelle und Methoden anzuwenden und zu vertiefen.

Der Startschuss fiel im Oktober 2012: Mit dreissig Studierenden realisierten wir das zuvor ausgearbeitete Konzept. Gemeinsam mit unserem Partner Ecosystems Ventures boten wir ein fünftägiges Programm, in dem wir ohne Rücksicht auf den Jet-Lag in die Vollen gingen – Montagmorgen, sechs Start-up-Pitches in drei Stunden.

Das Programm bot beispielsweise die einzigartige Möglichkeit, sich mit Kapitalgebern wie Applied Ventures auszutauschen, die bis zu drei Millionen Dollar in Start-ups investieren. Ebenso der Besuch bei Facebook: Das Firmengelände, aufgebaut wie ein Kleinstadt, mit eigenem Kino und Restaurants – kaum zu glauben, dass die Gründung des Sozialen Netzwerks keine zehn Jahre zurücklag.

Das Highlight der Studienreise jedoch war der Besuch bei der Eliteuniversität Stanford. Trotz einer zweistündigen Führung über den Campus konnte das gesamte Ausmass des Universitätsgeländes nur erahnt werden. Den Ort zu erleben, wo Start-up Grössen wie Larry Page, Sergey Brin oder Mark Zuckerberg die Idee für ihre Firmen entwickelt haben, liess uns den Spirit des Silicon Valleys spüren.

Bei dem anschliessenden Besuch des Plug and Play Tech Centers, einem Accelerator, aus welchem Firmen wie PayPal und Dropbox entstanden sind, wurde der Gruppe eine besondere Ehre zu teil: Saeed Amidi. Der Gründer von Plug and Play, der in seinem Alltag Staatsvertreterinnen und Staatsvertreter empfängt, lief uns über den Weg und überraschte uns mit einer spontanen persönlichen Tour. Dieser Zufall, seine Spontanität sowie unkomplizierte Art waren nicht nur beeindruckend, sondern symbolisch für die Kultur im Silicon Valley – sich begegnen, netzwerken, wachsen.

In den Folgejahren ergänzten wir das Programm um weitere Highlights wie die Teilnahme an einer Vorlesung in Stanford mit der international anerkannten Entrepreneurship-Forscherin Tina Seelig oder der Möglichkeit für die Studierenden, Geschäftsideen vor Kapitalgebern zu präsentieren. Die Studierenden erhielten zudem während der Workshops 2015 bei den auf der Sharing-Economy basierenden Unternehmen Uber und airbnb einen einmaligen Einblick in die neuesten Entwicklungen der Start-up-Szene.

Über 80 Studierenden haben wir es bis dahin ermöglicht, an der Studienreise teilzunehmen und die Kultur im Silicon Valley kennenzulernen. Zurückblickend kann gesagt werden, dass alle von der Geschwindigkeit und Innovationsfähigkeit beeindruckt waren. Die Teilnehmenden konnten während der vier vergangenen Durchführungen das im Studium erarbeitete Wissen vertiefen und mit Expertinnen und Experten aus der Praxis diskutieren. Teilnehmer Riccardo Gubser ging den Weg, den das Silicon Valley vorlebt – „Just do it“ – und gründete im Nachgang zur Studienreise sein Start-up. Diese Möglichkeit sollen bei uns alle Teilnehmenden haben: Mit der Studienreise wollen wir in Zukunft weiterhin den Spirit des Silicon Valleys in die Schweiz bringen.


SEBASTIAN FRÜH

Sebastian Früh war für den Aufbau und die Etablierung der Studienreise in das Silicon Valley verantwortlich. Er ist Projektleiter im Kompetenzfeld Digitale Strategien des Schweizerischen Instituts für Entrepreneurship SIFE und Dozent an der HTW Chur.

Dies ist ein Blog-Beitrag der HTW Chur.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.