Menü

Studentinnen gewinnen «ESPROS Photonics Award»

Die Firma ESPROS überreichte im Juni 2017 den ersten «ESPROS Photonics Award» an zwei Studentinnen des Bachelorstudiums Photonics. Die beiden Studentinnen Nuria Sanchez und Martina Kühne konnten sich mit ihrer Idee für eine Anwendung des ESPROS Miniatur-Spektrometers SPM64 gegen weitere fünf Studierenden-Teams der HTW Chur durchsetzen.Lin

Text: Flurina Simeon / Bild: Yvonne Bollhalder / Film: Espros Photonics Corporation

Die Gewinnerinnen des 1. «ESPROS Photonics Award» mit dem Preisstifter (v.l.n.r.): Beat De Coi (CEO, ESPROS Photonics Corporation), Martina Kühne, Nuria Sanchez. Der erste Jahrgang von Studierenden des Photonics-Bachelors flankiert von HTW-Rektor Jürg Kessler, Espros-CEO Beat De Coi und Gion-Pol Catregn, Wissenschaftlichem Mitarbeiter an der HTW Chur, anlässlich des 1. «ESPROS Photonics Awards».
<
>
Der erste Jahrgang von Studierenden des Photonics-Bachelors flankiert von HTW-Rektor Jürg Kessler, Espros-CEO Beat De Coi und Gion-Pol Catregn, Wissenschaftlichem Mitarbeiter an der HTW Chur, anlässlich des 1. «ESPROS Photonics Awards».

Sie haben die Eigenschaft des Spektrometers, verschiedene Stoffe und Materialien zu unterscheiden, für den Prototypen ihrer App genutzt. Diese App soll es Allergikerinnen und Allergikern ermöglichen, ein bestimmtes Lebensmittel einzuscannen und auf darin enthaltene allergene Inhaltsstoffe hingewiesen zu werden. Für Beat De Coi, CEO von ESPROS Photonics Corporation und Hochschulrat, war die Lancierung der Auszeichnung ein Erfolg: «Mit dem Wettbewerb ist es uns gelungen, den jungen Talenten einen Einblick in die Praxis zu ermöglichen und sie nachhaltig für die faszinierenden Berufe der Photonik zu begeistern.» Um weiterhin einen Beitrag zur Förderung der sehr gesuchten, talentierten Ingenieurinnen und Ingenieure zu leisten, will ESPROS künftig jährlich die beste Absolventin oder den besten Absolventen des schweizweit einzigen Bachelorstudiums Photonics der HTW Chur mit diesem Award auszeichnen.


FLURINA SIMEON
Flurina Simeon ist Chefredaktorin des Magazins «Wissensplatz» und Kommunikationsbeauftragte der HTW Chur.

Dies ist ein Beitrag des Magazins Wissensplatz der HTW Chur.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.