Menü

Flexibilität im Studium mit Smart Learning

Im Herbst 2015 hat die HTW Chur mit der Studienrichtung in Sport Management das erste vollständige Bachelor-Studium als Blended Learning umgesetzt: Die Studierenden absolvieren ihr Teilzeitstudium im Blockunterricht, der sie nur alle drei Wochen nach Chur bringt.

Text: Christian Glahn / Bild: HTW Chur

In der Zwischenzeit bleiben die Studierenden mit den Dozierenden und den Kolleginnen und Kollegen über die HTW-Lernplattform in regelmässigem Kontakt. Ausserhalb der intensiven Blockwochen bleibt es den Studierenden überlassen, ihr Studium zu organisieren. Das erlaubt ihnen das Gelernte in der Praxis, zum Beispiel am Arbeitsplatz oder bei einem Sportevent, umzusetzen. Die Lernplattform hilft ihnen dabei, ihre Aufgaben zu organisieren und sich auf die nächsten Treffen mit ihren Dozierenden vorzubereiten.

Mit dem Sport Management Studiengang hat die Bündner Hochschule erstmalig ein papierloses und interaktives Studium auf Basis der Lernplattform und iPads für einen gesamten Studiengang umgesetzt. Dieses Studienangebot ist der erste Schritt für einen grundlegenden Wandel des gesamten Studienangebots an der HTW Chur zum «Smart Learning». Die neuen Studiengänge Digital Business Management und Service Management starten im Herbst 2016 als Smart Learning Angebote. Mit Smart Learning werden personalisierte und flexible Lernangebote bezeichnet. Smart Learning steht auch für die Verknüpfung von Lernangeboten, wie zum Beispiel online Videos, Übungsaufgaben am Smart Phone, Simulationen auf dem neuen Smart TV, und ortsbezogene Gruppenarbeiten in Form von Augmented Reality auf der Smart Watch zu einem Gesamterlebnis, in dem die Studierenden ihre Fähigkeiten entwickeln und demonstrieren.

Solche Lernangebote schaffen mit Hilfe von Cloud und Mobilen Technologien neuartige, personalisierte Lernsituationen. Smart Learning optimiert die persönliche Betreuung der Studierenden in Vorbereitung auf die wachsende Komplexität und Spezialisierung in der Arbeitswelt und der Technisierung des Alltags. Es bildet einen Gegenpol zu den Massenveranstaltungen der sogenannten «Massive Open Online Courses» (MOOCs).

Smart Learning wird erst durch die alltägliche Verbreitung und die durchgängige Vernetzung von digitalen Technologie möglich. Erst so können Lernangebote direkt auf die sich stetig wandelnden persönlichen und wirtschaftlichen Anforderungen ausgerichtet werden.

Im Gegensatz zum Online Studium ist Smart Learning voll mit der persönlichen Betreuung an der Bündner Fachhochschule integriert. Smart Learning ersetzt den vertrauten Unterricht nicht, sondern verändert diesen. Dadurch wandelt sich auch die Rolle der Dozierenden hin zu einer Lernbegleiterin und fachlichem Coach, der auf die individuellen Bedürfnisse der Studierenden auf neuem Niveau eingehen kann.

Blockunterricht ist dabei nur eine Organisationsform von Smart Learning an der HTW Chur. Mit Smart Learning bietet die HTW Chur ihren Studierenden die Freiheit, die Betreuungsintensität und Flexibilität für jedes Fach ihres Studiums selbst zu bestimmen. Damit bietet die Bündner Fachhochschule ihren Studierenden eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Studium in der Qualität eines Präsenzstudiums.


CHRISTIAN GLAHN, PROF. DR.
Prof. Dr. Christian Glahn ist der Leiter des Blended Learning Centers an der HTW Chur.

Dies ist ein Blog-Beitrag der HTW Chur.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.