Menü

Photonics erleben im EMSORAMA

Im Oktober 2016 wurde ein weiteres Exponat im EMSORAMA eingeweiht. «Mit diesem Exponat kann die HTW Chur jungen Menschen aufzeigen, dass ihnen in Chur spannende Ingenieurstudiengänge zur Verfügung stehen», betonte Prof. Jürg Kessler, Rektor der Bündner Fachhochschule.

Text: Flurina Simeon / Bild: EMS-CHEMIE AG

Im Hologramm, einem Gemeinschaftswerk der EMS-CHEMIE AG, der Trumpf Laser Marking Systems AG und der HTW Chur, bewegen sich dreidimensional wirkende Figuren. Diese werden von der Decke aus auf eine Glasplatte projiziert und spiegeln sich in der darunter liegenden Glaspyramide. «Damit wird dem Betrachter suggeriert, dass sich etwas in der Pyramide frei schwebend bewegt. Der Effekt wird noch verstärkt, indem die Animationen von allen Seiten wie echt betrachtet werden können», erklärt Dr. Tobias Leutenegger, Studienleiter des Bachelorstudiums Photonics sowie Leiter des Instituts für Photonics und ICT (IPI).

Das Besondere am Hologramm ist die Grösse. Die Pyramide im EMSORAMA hat eine Breite von einem Meter und der Beamer für die Projektion hängt rund drei Meter über dem Objekt. «Die Idee einer Zusammenarbeit hatten wir bereits vor der Eröffnungsfeier des EMSORAMA im Januar 2016», sagte Magdalena Martullo, CEO der EMS-CHEMIE, und Prof. Dr. Bruno Studer, Leiter des Departements Angewandte Zukunftstechnologien, ergänzte: «Wir prüften einige Ideen fürs EMSORAMA; das Hologramm hat am besten gepasst.»

Das EMSORAMA ist kostenlos und auf Voranmeldung öffentlich zugänglich. Anmeldung und weitere Informationen unter emsorama.ch


FLURINA SIMEON
Flurina Simeon ist Kommunikationsbeauftragte der HTW Chur.

Dies ist ein Beitrag des Magazins Wissensplatz der HTW Chur.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.