Menü

Study trip Berlin

Unser Studiengang Digital Business Management durfte sich in der ersten Juni Woche ein genaues Bild vom Start-Up Mekka Berlin machen.

Text und Bilder: Kathy Känzig

Tag 1
Der erste Tag begann mit der Vorstellung unserer Partnerhochschule der SRH. Die Schule zeichnet sich, wie auch die HTW Chur, durch ihr innovatives Denken aus. Bei dem Rundgang des Campus wurde auch spezifisch auf das Start-Up Lab eingegangen. Dort haben aktuelle, sowie ehemalige, Studenten die Möglichkeit ihre Ideen weiterzuentwickeln. Danach ging es weiter zur Redaktion der Gründerszene. Gründerszene ist das wohl beliebteste deutschsprachige Online Magazin für Tech Freaks. Ein Besuch auf der Webseite von Gründerszene.de gehört bei uns DBM-Studenten an der Tagesordnung – was der Besuch noch interessanter gestaltet. Am Nachmittag hatten wir die Gelegenheit Sociomantic zu besuchen. In einem versteckten Hinterhof in Kreuzberg befand sich das Start-Up. Sociomantic ist ein Full Service-Dienstleister im Programmatic Advertising-Umfeld. Lothar Krause der Vice President Sales hielt ein äusserst spannender Vortrag über Online Marketing. Viele spannende Insights konnten mitgenommen werden und im Anschluss bei einem Bier mit Lothar Krause vertieft werden.

Vortrag von Lothar Krause bei Sociomantic

Tag 2
Das Programm ging straff weiter. Der Kongress Junge IKT stand an, bei dem alle Studenten des Studiengangs vertreten waren. Junge IKT ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, welches junge Unternehmen unterstützt. Experten, Investoren und Branchenvertreter diskutierten über aktuelle Chancen und Herausforderungen in der Gründerszene, es wurden Preise verleihen, neue Ideen vorgestellt, sowie die Geschichten gescheiterten Start-Ups erzählt. Der Kongress wurde für ein weiteres Start-Up „GetYourGuide“ unterbrochen. GetYourGuide ist ein, von ETH-Studenten gegründetes, Unternehmen welches sich auf geführte Touren spezialisiert. Das Unternehmen ist zurzeit stark am wachsen, schreibt jedoch noch keine schwarzen Zahlen – was sie für ein typisches Start-Up klassifiziert.

Tag 3
Der letzte Tag begann mit einer der beliebtesten Foto Community weltweit „EyeEm“. Das Unternehmen wurde von Gründer und CTO Ramzi Rizk vorgestellt und die verwendeten Technologien wurden erläutert. EyeEm nutzt stark Artificial Intelligence für das kategorisieren von Fotos, was ihr Geschäftsmodell so einzigartig macht. Für unsere Final Presentations im Modul „Digital Business Fallstudie“ wurde uns ein Raum in der SRH Design Akademie zur Verfügung gestellt. Von Mobilität bis hin zum Gaming Bereich wurden die Ergebnisse der Fallstudie präsentiert. Das Programm folgte mit dem Besuch bei der TLGG (Torben, Nusi und die gelbe Gefahr) Agentur. TLGG entwickelt digitale Lösungen für z.B Swisscom, Spotify und co. Bei dem Vortrag von Lucie, dem Gründer, erfuhren wir, wie digitale Lösungen innerhalb kürzester Zeit entstehen müssen und mit welchen Herausforderungen eine Agentur zu kämpfen hat. Der dritte und wohl lehrreichste Tag endete mit dem Besuch beim Coworking Space „WeWork“. Jedoch ist WeWork nicht ihr klassischer Coworking Space. WeWork bietet alles was Mann und Frau braucht. Nebst dem Arbeitsplatz wird für Verpflegung und Getränke gesorgt. Wöchentlich finden Events statt, bei dem die eingemieteten Start-Ups sich austauschen können. Konkurrenzdenken gibt es bei WeWork nicht, die Mieter der Office Space unterstützen sich gegenseitig und arbeiten bei Bedarf zusammen. Der Austausch von Wissen ist ein massgebender Punkt in dem WeWork Coworking Space.

Vortrag von Ramzi Rizk bei EyeEm

Fazit
Die Woche in Berlin war wohl eine der wertvollsten Erfahrungen, im Digital Business, für uns Studenten. Die Stadt ist voller Kreativität, Vitalität und der Start-up Groove ist unverkennbar. Die besuchten Start-Ups, der Kongress, die Zeit unter den Studierenden, all diese positiven Erinnerungen wird uns niemand mehr nehmen.


KATHY KÄNZIG

Kathy Känzig studiert Digital Business Management an der HTW Chur.

Dies ist ein Blog-Beitrag der HTW Chur.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.