Menü

Tourismusstudium entwickelt sich weiter

«Was lange währt, wird endlich gut» – so könnte der Aufbau des Teilzeitstudiums Tourismus beschrieben werden. Bis anhin wurde das Bachelorstudium Tourismus nur als Vollzeitstudium angeboten. Ab Herbstsemester 2017 wird nun die Studienrichtung Service Design lanciert, welche mit zwei Präsenztagen als Teilzeitstudium angeboten wird.

Text: Flurina Simeon / Bild: Yvonne Bollhalder

Bis auf die Majors und Minors werden die gleichen Module wie im bewährten Vollzeitstudium angeboten. Die Vertiefung Service Design trifft den Puls der Tourismus- und Freizeitindustrie: Die Studierenden lernen, Innovationen in Dienstleistungsbetrieben zu entwickeln und umzusetzen, und erwerben Kompetenzen in Design Thinking, Change Management und Leadership.

Ebenfalls ab Herbst 2017 wird das Vollzeitstudium um eine Spezialisierung reicher: Der Major Sustainable Tourism and International Development bildet Studierende in den Themen nachhaltiger Tourismus und Entwicklungszusammenarbeit aus und bereitet sie auf Funktionen im Management nachhaltiger Tourismusangebote, Corporate Social Responsibility oder Positionen in der tourismusbasierten Entwicklungszusammenarbeit vor. Die Thematik stösst zweifellos auf verstärktes internationales Interesse: Das Jahr 2017 wurde zum UN Year of Sustainable Tourism for Development erklärt und die HTW Chur ist offizielle Partnerin.


FLURINA SIMEON
Flurina Simeon ist Kommunikationsbeauftragte der HTW Chur.

Dies ist ein Beitrag des Magazins Wissensplatz der HTW Chur.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.